Organisatorisches
Anmeldung
Strecke & Zeitnehmung
Während des Laufs
Leistungen
Allgemeines

1. Ist eine Radbegleitung, Hundebegleitung oder Ähnliches möglich?
2. Wie lange ist das Ziel geöffnet?
3. Wie werden die TeilnehmerInnen kulinarisch versorgt?
4. Kann ich mich beim Jedermannlauf selbst versorgen?
5. Wie sieht die gesundheitliche Versorgung aus?

Die Teilnahme an einem Bewerb des Jedermannlauf unter Verwendung anderer Sportgeräte ist nicht gestattet. Sportgeräte jeglicher Art, welche die Sicherheit oder Gesundheit der TeilnehmerInnen oder BesucherInnen der Veranstaltung beeinträchtigen können, sind zur Teilnahme an der Veranstaltung nicht zugelassen. Eine Begleitung durch Fahrräder, Inline-Skater und anderer Fortbewegungsmittel oder Tiere ist nicht erlaubt und hat die Disqualifikation der/s jeweiligen Läuferin/s zur Folge! Die Teilnahme mit so „Handbikes“ ist aus sicherheitstechnischen Gründen ebenso nicht erlaubt.

Eine Teilnahme mit Rollstühlen und die Mitnahme von Babyjoggern und Laufkinderwägen ist nur in direkter Absprache mit dem Veranstalter erlaubt und bringt spezielle Verhaltensregeln mit sich, um die Sicherheit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewährleisten. Die Teilnahme mit so genannten „Handbikes“ ist nicht erlaubt, da es sich hierbei um eine dem Radsport (UCI) angehörigen Disziplin handelt und nicht um eine leichtathletische, die dem Regelwerk von World Athletics entsprechen würde.

Der Zielschluss ist um 11:30 Uhr – also 2:30 Stunden für den Halbmarathon ab der Öffnung des letzten Zeitfensters am Start.

Es gibt drei Erfrischungsstationen (Wasser) an der Strecke, am Treppelweg (Ecke Membergerstraße), auf der Staumauer des Kraftwerk in Lehen und am Ignaz-Rieder-Kai nahe des Volksgartens. Die Zielverpflegung entfällt aufgrund der COVID-19-Maßnahmen, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden ein Getränk im selbst zu entnehmenden Finisher Package im Ziel.

Die mit den richtigen Verpflegsstellen-Nummern versehenen Getränke sind am Sonntag zwischen 7:15 und 7:45 am Informationsstand im Volksgarten abzugeben. Sie werden dann rechtzeitig bei den Erfrischungsstationen platziert. Die Behälter werden nach Benutzung nicht zurückgebracht, sondern fachgerecht entsorgt.

Der jeweils erste Tisch bei jeder Verpflegungsstation ist für die Eigenverpflegung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer reserviert.

Eine gesundheitliche Versorgung mit Ärzten und Sanitätern ist sowohl im Start- und Zielraum als auch auf der Strecke gewährleistet.