Trainingsplan 2: Die Lauftechnik verbessern
31. Aug 2017

Trainingsplan 2: Die Lauftechnik verbessern

Schaffe dir die Basis für einen sauberen Laufstil. Du sparst danach richtig Energie und kommst schon allein dadurch deinen sportlichen Zielen näher. Nutze jedes Training auch dafür, einen sauberen Laufstil zu entwickeln, der sich im Laufe der Zeit verfestigt.

Koordination zum Abschluss

Schließe mindestens jede zweite Laufeinheit mit Techniktraining ab, vor allem nach langen Läufen. Man geht davon aus, dass der Körper den Laufschritt, mit dem man die letzte Einheit beendet hat, für die nächste Runde abspeichert. Bei langen, ermüdenden Einheiten merkt sich der Körper also normalerweise die letzten, energielosen Schlurfschritte. Mit einer Technikeinheit als Abschluss nimmt man dagegen eine dynamischere Motorik mit.


Motorik gezielt schulen

Einmal pro Woche absolvierst du ein reines Motorik-Training. Am wichtigsten sind dabei Lauf-ABC-Übungen wie Dribblings, Skippings, Anfersen oder leichter Sprunglauf. Bei Lauf-ABC-Übungen sollen Abschnitte von 20 bis 40 Metern Länge absolviert werden, davon jeweils 2–3 Wiederholungen. Dazwischen gehst du oder trabst locker zurück. Absolviere diese Übungen nur so lange, wie du voll konzentriert bist und alles sauber umsetzen kannst. Qualität in der Ausführung hat dabei oberste Priorität.

Zeitrahmen erweitern

Profis erweitern jeden Dauerlauf um eine bis zu 15-minütige Technikeinheit. Du bist auf der sicheren Seite, wenn du jede Laufeinheit mit fünf Minuten Techniktraining abschließt.

Hier findest du die Beschreibung der einzelnen Trainingsformen in Zusammenarbeit mit Kieser Training.
Weitere Trainingstipps & -tricks findest du auf RunAustria.at