Über 600 Läufer genießen den Lauf durch die Salzburg Innenstadt
Jedermannlauf
07. Oct 2013

Über 600 Läufer genießen den Lauf durch die Salzburg Innenstadt

Fantastische sportliche Leistungen, eine wahnsinnig attraktive Strecke, ein spezielles Konzept, herrliche äußere Bedingungen und eine tolle Stimmung sowohl im Teilnehmerfeld als auch bei den Zuschauern. Das sind die herausragenden Schlagzeilen, die der Jedermannlauf 2013 mit sich gebracht hat.

601 gemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten pünktlich und bei bester Stimmung um 9:30 Uhr am Universitätsplatz in der Salzburger Altstadt in den Jedermannlauf 2013. Bei idealen Wetterbedingungen – eine leichte Wolkendecke und Temperaturen um 12°C, dazu nach den Regenfällen des Vortags und der Nacht eine beinahe abgetrocknete Strecke –  durften die Läuferinnen und Läufer während des Rennens selbst entscheiden, ob sie nach einer Runde (7,03 km), zwei Runden (14,06 km) oder drei Runden (Halbmarathon, 21,0975 km) die Ziellinie am Universitätsplatz kreuzen. Dieses einzigartige Konzept erlaubt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Flexibilität, die richtige Distanz ihres Laufs noch während des Rennens zu bestimmen bzw. an die Laufleistung anzupassen.


Fantastische Strecke, tolle Stimmung und bunt gemischtes Feld

Die 7,03-km-lange Strecke durch die Salzburger Innenstadt, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt an zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Mozartstadt vorbei führte, wurde vom Großteil der Läuferinnen und Läufern ausrücklich gelobt. „Das ist eine tolle Strecke, eine super Atmosphäre, eine schöne Gegend und dazu noch das Salzburger Altstadt-Flair – alles Gründe, die einem zusätzliche Motivation für eine weitere Runde verleihen“, erzählte Karl Aumayr, Sieger im Halbmarathon. 14-km-Siegerin Hedy Neudorfer sprach von einer „traumhaften Kulisse in einer traumhaften Stadt“. Für die gute Stimmung im Teilnehmerfeld trugen die optimalen Wetterbedingungen und der warme Applaus der Zuschauer ihr Übriges bei.

Neben zahlreichen Salzburger Laufbegeisterten durfte der Jedermannlauf auch heuer wieder zahlreiche Gäste aus den restlichen Bundesländern und aus Deutschland begrüßen, dazu kamen noch Teilnehmer aus Großbritannien, Schweden, der Schweiz, Venezuela, Kroatien, Ungarn, Finnland, Spanien, Tschechien, Polen, Italien, der USA und Afghanistan.


2.009 Euro zu Gunsten Pro Juventutes

Sehr gelungen sind nicht nur die sportlichen Leistungen der Läuferinnen und Läufer, sondern auch die Charity-Aktion von Pro Juventute. Am Veranstaltungswochenende konnten Läufer wie Zuschauer zu Gunsten eines Projektes der Kinderhilfsorganisation Pro Juventute spenden. Unmittelbar nach der Siegerehrung überreichte Ruth Langer dem Geschäftsführer von Pro Juventute, Dr. Gerhard Schwab einen Scheck in Höhe von 2.009 Euro. Diese Spende trägt dazu bei, dass Pro Juventute eine sozialpädagogische Wohngemeinschaft für heimatlose Kinder und Jugendliche in Brixlegg in Tirol baut.